5 Optimierungen zur Behebung langsamer Startzeiten in Windows 10 (aktualisiert 2020)

5 tweaks fix slow boot times windows 10



Eines der frustrierendsten Windows-Probleme ist der langsame Start. Insbesondere nach einer kürzlich aktualisierten Anzahl von Benutzern ist die Startzeit und der Start von Windows 10 extrem langsam. Nur wenige andere berichten, dass das System lange Zeit auf einem schwarzen Bildschirm mit geladenen Animationspunkten feststeckte. Dies liegt hauptsächlich daran, dass Sie zu viele Apps installiert haben, Systemdateien beschädigt sind, Updates nicht richtig installiert wurden oder einen Update-Fehler installiert haben. Hier haben wir einfache Änderungen aufgelistet, die gelten, um die Startzeit Ihres Windows 10-PCs drastisch zu verkürzen und die Startzeit zu beschleunigen

Beitrag Inhalt: -



Slow Boot-Problem unter Windows 10

Langsame Startzeiten können äußerst frustrierend sein. Wenn Sie auch die langsame Startgeschwindigkeit Ihres Laptops satt haben, dauert die Anmeldung unter Windows 10 lange. Keine Sorge. Wir haben einige einfache und hilfreiche Methoden zusammengestellt, mit denen das Problem normalerweise behoben werden kann.

Startprogramm deaktivieren

Wenn Sie neue Programme installieren, möchten viele automatisch starten, wenn Sie Ihren PC starten. Dies bedeutet, dass diese Programme, Dienste beim Start geladen werden und unnötige Systemressourcen verwenden. Das Beenden des Ladens von Programmen beim Start ist der beste Weg, um Ihren Windows 10-Computer zu verbessern.

  • Öffnen Sie den Task-Manager mit der Tastenkombination Strg + Umschalt + Esc
  • Hier im Taskmanager Wenn Sie dieses Programm zum ersten Mal verwenden, müssen Sie unten im Fenster auf die Option 'Weitere Details' klicken.
  • Jetzt sollte eine Liste aller Programme angezeigt werden, die auf Ihrem System ausgeführt werden.
  • Wechseln Sie zur Registerkarte 'Start'. Daraufhin wird die Liste aller ausgeführten Start-Apps mit Auswirkungen auf den Start angezeigt.
  • Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf die Anwendung und wählen Sie Deaktivieren. Machen Sie dasselbe mit allen Startanwendungen.

Deaktivieren Sie Programme, die beim Start ausgeführt werden

Deaktivieren Sie den Schnellstart

Dies ist eine weitere Optimierung, die die Startzeit Ihres Windows 10-PCs drastisch verkürzt und den schnellen Start von Windows 10 erleichtert. Der Schnellstart ist in Windows 10 standardmäßig aktiviert. Er soll die Startzeit verkürzen, indem einige Startinformationen vor dem Herunterfahren des PCs vorgeladen werden. Es funktioniert ähnlich wie im Ruhezustand. Aber in der Tat, wie viele Benutzer berichteten, Schneller Start verursacht Probleme. Dies ist bei weitem die problematischste Einstellung, wenn es um die Startzeit in Windows 10 geht.

So deaktivieren Sie die Schnellstartoption

  • Systemsteuerung öffnen,
  • Suchen und wählen Sie die Energieoption.
  • Klicken Sie im linken Bereich auf Auswählen, was die Netzschalter tun.
  • Sie müssen die Administratorberechtigung angeben, um die Einstellungen auf dieser Seite ändern zu können. Klicken Sie daher oben auf dem Bildschirm auf den Text 'Einstellungen ändern', der derzeit nicht verfügbar ist.
  • Deaktivieren Sie nun Schnellstart aktivieren (empfohlen) und Änderungen speichern, um diese Einstellung zu deaktivieren.

Deaktivieren Sie die Schnellstartoption

Passen Sie die Einstellungen für den virtuellen Speicher an

Das Anpassen des virtuellen Speichers ist eine weitere großartige Möglichkeit, um das Problem des langsamen Starts von Windows 10 zu beheben und die Systemleistung von Windows 10 zu steigern. Wie der Name schon sagt, ist ein virtueller Speicher ein dedizierter Teil Ihrer Festplatte als vorgetäuschter RAM. Und je mehr RAM Sie haben, desto mehr Aufgaben kann Ihr System gleichzeitig erledigen. Wenn Windows also kurz davor steht, die RAM-Nutzung maximal zu nutzen, wird es in den virtuellen Speicher eingelagert. Windows passt den virtuellen Speicher automatisch an, aber Sie können diese Einstellung für eine bessere Leistung anpassen.

  • Suchen Sie nach Leistung und wählen Sie Anpassen des Erscheinungsbilds und der Leistung von Windows.
  • Dann sehen Sie auf der Registerkarte 'Erweitert' die Größe der Auslagerungsdatei (ein anderer Name für den virtuellen Speicher). Klicken Sie auf 'Ändern', um sie zu bearbeiten.
  • Was hier wichtig ist, ist, dass am unteren Bildschirmrand die empfohlene Speichermenge und eine aktuell zugewiesene Nummer angezeigt werden.
  • Benutzer mit Problemen haben gemeldet, dass ihre aktuelle Zuordnung weit über der empfohlenen Anzahl liegt.
  • Wenn dies auch bei Ihnen der Fall ist, deaktivieren Sie die Option Größe der Auslagerungsdatei für alle Laufwerke automatisch verwalten, um Änderungen vorzunehmen.
  • Wählen Sie dann Benutzerdefinierte Größe und setzen Sie Anfangsgröße und Maximale Größe auf empfohlener Wert unten.
  • Starten Sie neu und Ihre Startzeit sollte sich verbessern.

Passen Sie die Einstellungen für den virtuellen Speicher an

Installieren Sie die neuesten Updates

Manchmal können Sie die Probleme beim langsamen Start einfach beheben, indem Sie die neuesten Windows-Updates installieren. Windows 10 lädt normalerweise die erforderlichen Updates im Hintergrund herunter. Sie können jedoch jederzeit manuell nach Updates suchen, indem Sie folgende Schritte ausführen:

  1. Drücken Sie Windows Key + I. um die Einstellungen App zu öffnen.
  2. Wann Einstellungen App öffnet sich, gehe zu Update & Sicherheit Sektion
  3. Klicken Sie nun auf Auf Updates prüfen Taste
  4. Wenn Updates verfügbar sind, werden diese automatisch heruntergeladen und installiert, sobald Sie Ihren PC neu starten. Wenn Ihr PC bereits auf dem neuesten Stand ist, möchten Sie möglicherweise eine andere Lösung ausprobieren.

Grafiktreiber aktualisieren

Gerätetreiber sind der Hauptbestandteil des Betriebssystems, da Windows Treiber verwendet, um mit Ihrer Hardware zu arbeiten. Wenn ein bestimmter Treiber veraltet oder beschädigt ist, kann dies beim Start zu unterschiedlichen Problemen führen. Insbesondere beim Anzeigen / Grafiktreiber, der zu Problemen beim langsamen Booten führen kann, dauert das Laden des Systembildschirms sehr lange. Und die meisten Benutzer im Microsoft-Forum, Reddit, berichteten davon Aktualisierung ihrer Grafikkarte Treiber behebt Startprobleme. Schauen wir uns das an.

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Windows 10-Startmenü und wählen Sie Geräte-Manager.
  • Erweitern Sie Anzeigegeräte, um zu sehen, welche Grafikkarte Sie verwenden.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den installierten Grafiktreiber, wählen Sie Deinstallieren und starten Sie den Computer neu.

Jetzt müssen Sie zur Website des Anbieters (oder zur Website Ihres Laptop-Herstellers, wenn Sie integrierte Grafiken auf einem Laptop verwenden) navigieren, um nach dem neuesten verfügbaren Treiber zu suchen. Laden Sie ihn einfach herunter und installieren Sie ihn. Oder Sie können diesen Beitrag auf überprüfen So aktualisieren Sie die Gerätetreiber auf einem Windows 10-PC und installieren sie neu.

Grafiktreiber aktualisieren

Stellen Sie außerdem sicher, dass das System die neuesten Windows-Updates installiert hat. Windows 10 ist so eingestellt, dass die neuesten Updates automatisch heruntergeladen und installiert werden. Sie können sie jedoch manuell über die Einstellungen -> Update & Sicherheit -> Windows Update -> Nach Updates suchen und installieren.

Entfernen Sie Bloatware

Wenn Sie Speicherplatz auf Ihrem Windows-Laufwerk freigeben, wird dies einfacher Fenster beschleunigen Leistung und Behebung von Problemen beim langsamen Booten. Zu diesem Zweck können Sie die Datenträgerbereinigung ausführen oder nicht benötigte Elemente manuell löschen, die häufig als Bloatware bezeichnet werden.

  • Zu Führen Sie die Datenträgerbereinigung ausSuchen Sie einfach danach, öffnen Sie es und klicken Sie auf Systemdateien bereinigen.
  • Es wird dann durch Ihren Computer gehen und temporäre Dateien, Installationsprogramme und andere unnötige Dinge entfernen.
  • Sie können auch Systemoptimierer von Drittanbietern wie ausführen Reiniger um die Optimierung mit einem Klick durchzuführen und auch die Registrierungsfehler zu beheben.

Wenn Sie Programme haben, die Sie nicht verwenden, können Sie diese deinstallieren, um die Startzeit zu verkürzen.

  • Drücken Sie Windows + R und geben Sie ein appwiz.cpl und drücken Sie die Eingabetaste.
  • Dadurch werden Programme und Funktionen geöffnet. Wählen Sie das nicht benötigte Programm aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und klicken Sie auf Deinstallieren, um das Programm vollständig zu entfernen.

Verkürzen Sie die Startzeit

Beim Start von Windows wird das Startmenü angezeigt, bevor das Betriebssystem geladen wird. In diesem Menü können Sie Startoptionen auswählen, z. B. den abgesicherten Modus. Standardmäßig wird das Startmenü 30 Sekunden lang angezeigt. Wenn Sie diese Zeit verkürzen, können Sie die Startzeit um einige Sekunden verkürzen.

Drücken Sie dazu Windows + R und geben Sie ein msconfig aDrücken Sie die Eingabetaste. Dadurch wird das Systemkonfigurationsfenster geöffnet. Wechseln Sie hier zur Registerkarte 'Start' und reduzieren Sie das Zeitlimit (standardmäßig 30).

Führen Sie die Systemdateiprüfung aus

Wie bereits erwähnt, verursachen fehlende oder beschädigte Systemdateien auch unterschiedliche Startprobleme. Wir empfehlen zu laufen Dienstprogramm zur Überprüfung von Systemdateien Das Dienstprogramm sucht nach beschädigten Systemdateien, falls diese gefunden werden, und stellt sie aus einem komprimierten Ordner wieder her % WinDir% System32 dllcache.

  • Öffnen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator.
  • Führen Sie als Nächstes den Befehl DISM aus DISM.exe / Online / Bereinigungsbild / Wiederherstellung der Gesundheit
  • Wenn der DISM-Befehl abgeschlossen ist, geben Sie ein sfc / scannow Befehl zum Scannen und Reparieren Ihrer Systemdateien.

Führen Sie den Befehl DISM Wiederherstellungszustand und das Dienstprogramm sfc aus

Überprüfen Sie auch das Laufwerk auf Fehler mit Überprüfen Sie das Dienstprogramm für den Festplattenbefehl die die meisten Festplattenfehler, fehlerhaften Sektoren usw. beheben.

Installieren Sie ein gutes Antivirenprogramm mit den neuesten Updates und führen Sie regelmäßig einen vollständigen Systemscan durch, um Ihr System vor Viren- / Spyware-Infektionen zu schützen.

Vermeiden Sie immer die Installation geknackter, raubkopierter oder nullter Anwendungen. Laden Sie nur Anwendungen von vertrauenswürdigen Quellen herunter.

Lesen Sie auch: